Bürgerbeteiligung

„Fix my Street"

Viele Bürger klagen über die mangelhaften infrastrukturellen Zustände in ihrer Stadt, wenden sich jedoch oft nicht an die zuständige Stelle. So bleiben Probleme oft unerkanntund ungelöst. Dies wollen die Gründer der Plattform „Fix my Street" vermeiden. Über ihr Portal bieten sie deshalb seit 2007 Bürgern in Großbritannien die Möglichkeit, Probleme und Missstände online kundzutun. Funktioniert beispielsweise eine Straßenlaterne nicht, kann der Bürger dies auf der Homepage melden. Die Mitarbeiter von „Fix my Street" leiten das Anliegen an die zuständige Behörde weiter. Ein Sachbearbeiter beschäftigt sich dannmit dem Problem und antwortet seinerseits über die „Fix my Street"- Homepage. Dieses Instrument zur Bürgerbeteiligung hat bereits viele Nachahmer in Europa gefunden: „Fix our City", „Maerker Brandenburg", „Clickservice Linz" und viele andere ermöglichen es den Bürgern einer Stadt heute, Probleme selbst in die Hand zu nehmen und so den Lösungsprozess zu beschleunigen.

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie in Kapitel 6 des Reports oder unter www.fixmystreet.com